WEB for ALL-Seminar erfreute sich guter Nachfrage

Am 16. Mai 2013 konnten sich Interessierte in einem von WEB for ALL angebotenen Seminar informieren, wie sie Inhalte zugänglich im Internet bereitstellen können. Dabei wurden nicht nur Barrierefreiheits-Anforderungen an Websites, sondern auch an digitale Dokumente berücksichtigt. Anna Courtpozanis, Gründungsmitglied des Projekts WEB for ALL und selbst betroffene blinde Nutzerin, berichtete von Ihren Erfahrungen mit schwer zugänglichen Internet-Angeboten. Sie demonstirerte live, wie schwer es für sie sein kann, eine Reise im Internet zu buchen.
Kai Greve, ebenfalls langjähriger Mitarbeiter im Projekt WEB for ALL, stellte dar, wie die Wahrnehmbarkeit von Internet-Angeboten durch ausreichende Kontrastverhältnisse verbessert werden kann. Außerdem ging er auf die zugängliche Gestaltung von dynamischen Seiteninhalten ein, die mittels ARIA-Techniken realisiert werden.
Benjamin Grießmann, Inhaber von WEB for ALL, präsentierte die rechtlichen Grundlagen der barrierefreien Informationstechnik in Deutschland und zeigte Möglichkeiten der zugänglichen Gestaltung von PDF-Dateien auf.
Insbesondere stieß das zuletzt genannte Thema auf sehr großes Interesse. WEB for ALL plant aus diesem Grunde noch in diesem Jahr einen Vertiefungs-Workshop „PDF-Dateien barrierefrei erstellen“.
Das Seminar fand im „Kompasshaus“ in Frankfurt statt. Der Schulungsraum wurde freundlicherweise von der Firma dialog Education zur Verfügung gestellt; ein Dienstleister, der das Thema Barrierefreiheit bereits seit längerer Zeit unterstützt und engagierter Partner im bundesweiten Aktionsbündnis für barrierefreie Informationstechnik („AbI-Projekt“) war.
Weitere Informationen zu geplanten Seminaren und Workshops finden Sie rechtzeitig an dieser Stelle oder unter www.bitv-schulung.de.

Schreibe einen Kommentar