Apple Productivity Apps unterstützen PDF-Tags

PDF

Strukturinformationen sind ein wesentliches Kriterium für zugängliche PDF-Dateien. Sie werden über so genannte Tags vermittelt, die z.B. Überschriften und Tabellenstrukturen kennzeichnen. Nicht alle Anwendungen, die das PDF-Format schreiben, können auch Tags erzeugen. Rein visuell unterscheiden sich „ungetagte“ Dateien zwar nicht von „getagten“ Varianten, sie eignen sich aber nicht für die Verwendung mit einem Screenreader. Schon seit Längerem können Apps aus der Office-Suite von Microsoft oder der Adobe Creative Suite Tags erzeugen. Bei Apple-Anwendungen sah es bislang mau aus.

Zwischenzeitlich zog der Hersteller aus Cupertino nach und stattete seine Productivity Suite mit entsprechenden Funktionalitäten aus. Die PDF-Exportfunktionen von Pages, Numbers und Keynote (Version 8.2) erzeugen mittlerweile PDF-Tag-Strukturen. Die Prozesse laufen auch bei längeren Dokumenten sehr schnell und stabil. Die Ergebnisse validieren zwar noch nicht vollständig gegen die gängigen Standards (WCAG, PDF/UA), aber die Entwicklung stellt einen großen Schritt in Richtung Barrierefreiheit dar.

Schreibe einen Kommentar