Schulungsankündigung: Barrierefreie Dokumente und Internet-Seiten erstellen- aber wie?

Nutzer mit BrilleIm Rahmen der Veranstaltungsreihe „Barrierefreiheit aktiv gestalten – aber wie?“ bietet das Antidiskrimierungsbüro Sachsen (ADB) einen Grundlagen-Workshop und, in Zusammenarbeit mit WEB for ALL, zwei Vertiefungs-Workshops an. Im Grundlagen-Workshop erfahren die TeilnehmerInnen, wie Veranstaltungen barrierefrei durchgeführt werden können. Die Vertiefungs-Workshops beschäftigen sich mit der Erstellung von barrierefreien digitalen Dokumenten und zugänglichen Internet-Angeboten. Am ersten Tag lernen die TeilnehmerInnen, wie sie Dokumente in Office-Anwendungen vorbereiten müssen, um daraus zugängliche PDF-Dateien erstellen zu können. Der zweite Schulungstag beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit der Barrierefreiheit von Internet-Seiten. Die Schulungen bauen nicht aufeinander auf, so dass die Teilnahme auch nur an einem Tag möglich ist.
Die Workshops werden von der Landesdirektion Sachsen gefördert, eine geringe Teilnahmegebühr wird erhoben.

Termine

Grundlagen-Workshop „Barrierefreiheit aktiv gestalten- aber wie?“
30. Januar 2013 in Leipzig
Workshop „Barrierefreie Dokumente erstellen und überprüfen

6. Februar 2013 in Dresden (Wiederholung am 20. März 2013 in Leipzig)
Workshop „Barrierefreiheit von Internet-Angeboten verstehen und erkennen
7. Februar 2013 in Dresden (Wiederholung am 21. März in Leipzig)

Zielgruppe

Der Grundlagen- und die Vertiefungsworkshops richten sich sowohl an interessierte Einzelpersonen, Vereine, Initiativen und zivilgesellschaftliche Organisationen, als auch an Beauftragte öffentlicher Einrichtungen oder Behörden.

Weitere Infos und Anmeldung

Weitere Workshop-Termine, das ausführliche Programm sowie das Anmeldeformular sind unter www.adb-sachsen.de/worksh_barrierefrei.html abrufbar.

WEB for ALL informiert über BITV 2.0

Kai Greve und Rose Jokic präsentieren Barrieren im Web2.0In einem halbtägigen Seminar informierte WEB for ALL Website-Betreiber, Internet-Verantwortliche und Online-Redakteure über Neuerungen in Version 2 der Barrierefreien-Informationstechnik-Verordnung (BITV). Die neue Fassung ist vor gut einem Jahr in Kraft getreten und brachte eine Reihe von neuen und veränderten Anforderungen an Websites mit sich. Diese betreffen vor allem die Weiterentwicklung von Internet-Technologien sowie die zunehmende Interaktivität.
In dem Seminar berichtete Benjamin Grießmann, Geschäftsführer von „WEB for ALL“, über die aktuelle gesetzliche Situation in Deutschland und gab Einblicke in den Aufbau und die Struktur der Verordnung. Rose Jokic und Kai Greve, langjährige Projektmitarbeiter und Experten in Sachen Barrierefreiheit nahmen wichtige BITV-Bedingungen unter die Lupe. So wurden u.a. die Anforderungen an komplexe Internet-Anwendungen (Rich Internet Applications, RIAs) präsentiert und durch Beispiele illustriert. Rose Jokic führte mit Hilfe eines Vorleseprogramms (Screenreader) vor, auf welche Barrieren sie auf modernen Webseiten als blinde Nutzerin stößt. Ein Blick auf den Anhang 2 der BITV, der Vorgaben zu Inhalten in Deutscher Gebärdensprache (DGS) und Einfacher Sprache macht, rundete die Veranstaltung ab.
Aufgrund der guten Nachfrage und des Erfolgs ist ein weiterer Schulungstermin Ende April 2013 in Frankfurt geplant. Weitere Informationen erhalten Sie rechtzeitig an dieser Stelle und unter www.bitv-schulung.de.