Sightcity 2014

BraillezeileAm morgigen Mittwoch (14. Mai 2014) öffnet die diesjährige Fachmesse für Blinden- und Sehbehinderten-Hilfsmittel Sightcity ihre Tore. Sie ist die größte Veranstaltung ihrer Art in Deutschland. Besucherinnen und Besucher können sich umfassend über das Themenfeld Sehbehinderung und Blindheit informieren. Neben einer breiten Pallette von Hilfsmitteln werden Freizeit- und Betreuungsangebote für blinde und sehbehinderte Menschen präsentiert. Der Besuch der Messe ist kostenlos.
14.-16. Mai 2014, Sheraton Hotel Frankfurt am Main
Informationen zur Sightcity 2014

Forscher entwickeln automatischen Gebärdensprach-Übersetzer

Forscher des Institute of Computing Technology an der Chinese Academy of Sciences haben zusammen mit Microsoft Asia ein tragbares System „Kinect“ entwickelt, das Gebärdensprache in Text / gesprochene Sprache und umgekehrt übersetzen kann. Das Entwickler-Team stellte einen Prototyp anlässlich des Faculty Summit 2013 vor und zeigte sich zuversichtlich, dass bald auch ein serienreifes Produkt angeboten werden könnte.  Das Besondere an Kinect: Es übersetzt ganze Sätze und nicht nur Wort für Wort.
Researchers using Kinect to allow deaf people to communicate via computer (Artikel in englischer Sprache mit Video-Präsentation)

REHAB in Karlsruhe

Vom 25. bis 27. April 2013 findet in Karlsruhe die Rehabilitations-Fachmesse REHAB statt. Über 500 Aussteller werden Produkte der Hilfsmittelbranche präsentieren. Rund 23.000 Besucher werden erwartet. In diesem Jahr findet erstmalig die Sonderschau Alltagsunterstützende Assistenzlösungen statt. Die Fachmesse greift die Themen Inklusion und Demografischer Wandel in Zeiten knapper werdender Gesundheits-Budgets auf.
Informationen zur REHAB 2013
Website zur Sonderschau Alltagsunterstützende Assistenzlösungen

 

Warum Screenreader nicht mit allen Browsern gleich gut können

Wie interagieren Browser und Screenreader und welche Rolle spielt ARIA dabei? Warum funktionieren Screenreader mit einem Browser gut und mit einem anderen nur mittelprächtig? Diesen Fragen geht ein englischsprachiger Blog-Beitrag auf der Homepage des Anbieters für Accessibility-Lösungen „SBB BART Group“ nach. Ein Fazit des Artikels ist, dass es nicht die Screenreader-Lösung gibt, die mit allen Browsern in allen Systemumgebungen gleich gut zurecht kommt. Die Entwickler können nur versuchen, möglichst systemoffene Lösungen zu schaffen, die zumindest in den weitverbreitetsten Software-Umgebungen zufrieden stellend laufen. Derzeit sind das unter Microsoft Windows der Internet Explorer in Kombination mit dem Screenreader Jaws bzw. Firefox mit NVDA. Auf mobilen Geräten ist Voiceover die derzeit meistgenutzte Screenreader-Lösung.
How Browsers Interact with Screen Readers and Where ARIA Fits in the Mix