Broschüre PDF/UA kompakt informiert über ISO-Standard zu barrierefreien PDF-Dokumenten

Titelseite Broschüre PDF/UA kompaktSeit 2012 definiert der ISO-Standard PDF/UA Anforderungen an barrierefreie PDF-Dokumente. Die Broschüre „PDF/UA kompakt“ der Association for Document Standards e.V. informiert über die wichtigsten Fakten. Neben den Anforderungen des Standards werden Anwendungsgebiete von PDF/UA aufgezeigt und Werkzeuge zur Erstellung zugänglicher PDF-Dokumente vorgestellt.
Onlineversion PDF/UA kompakt in deutscher Sprache

GRADE-Richtlinien für Barrierefreie Dokumente und Dateiformate

Im Rahmen des Forschungsprojekts „Georgia Tech Research on Accessible Distance Education (GRADE)“ der Forschungseinrichtung „Georgia Tech Center for Assistive Technology and Environmental Access (CATEA)“ wurden Richtlinien für barrierefreie Dokumente und Datenformate entwickelt (u.a. PDF, Excel, Powerpoint, Flash). Grundlage bilden die internationalen Richtlinien für zugängliche Internet-Inhalte WCAG. Die Anforderungen wurden den drei Stufen „Must“ (unbedingt erforderlich), „Should“ (sollte nach Möglichkeit erfüllt werden) und „May“ (kann zur weiteren Verbesserung der Barrierefreiheit beitragen) zugeordnet.
Übersicht GRADE-Richtlinien (englisch)
Über das GRADE-Projekt (englisch)

Vortrag und Diskussion: Politische Information für alle! Wie barrierefrei sind Deutschlands Online-Nachrichtenportale?

Logo Themenjahr 2013 Selbstbestimmt dabei. Immer.Im Rahmen des Themenjahres der Antidiskriminierungsstelle des Bundes 2013 „Selbstbestimmt dabei. Immer.“ veranstaltet das Deutsche Institut für Menschenrechte eine Diskussions- und Vortragsveranstaltung. Thema ist die Zugänglichkeit von Deutschlands Online-Nachrichtenportalen. Ausgelotet werden soll, ob die derzeitigen rechtlichen Rahmenbedingungen (z. B. Behindertengleichstellungsgesetz) an den durch die UN-Behindertenrechtskonvention garantierten Anspruch auf Zugänglichkeit und gesellschaftliche Mitbestimmung angepasst werden müssen.
Datum: 17. September 2013, 18 bis 20 Uhr
Veranstaltungsort: Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Einstein-Saal, Jägerstraße 22/23, 10117 Berlin
Online-Anmeldeformular zur Veranstaltung „Politische Information für alle! Wie barrierefrei sind Deutschlands Online-Nachrichtenportale?“

Contrast A hilft bei der Suche nach ausreichenden Kontrastwerten

Screenshot Contrast-ABITV und WCAG schreiben Mindestwerte für Kontrastverhältnisse bei Texten und Schriftgrafiken vor. Oft ist es aber gar nicht so einfach, die passenden Kombinationen zu finden. Abhilfe schafft das auf Flash und Adobe AIR basierende Online-Tool Contrast-A von Annika Hamann. Mittels Colour-Picker lassen sich beliebige Farbwerte gegeneinander testen. Die Farbaufnahme kann 2- oder 3-dimensional über ein RGB-Farbraummodell erfolgen. In der Auswertung werden der gemessene Kontrastwert und die WCAG-Konformität angezeigt. Farbkontraste lassen sich sowohl gegen Empfehlungen der WCAG 1.0 als auch gegen WCAG 2.0 testen. Die Nutzung des Tools ist kostenlos. Es wird um eine Spende gebeten.
Contrast-A – Tool zur Bestimmung WCAG-konformer Kontrastwerte
Direkt zum Tool Contrast-A (Adobe AIR muss installiert sein)

Europäische Kommission empfiehlt WCAG-Konformitätsstufe AA

Die Europäische Kommission hat eine neue Richtlinie über den barrierefreien Zugang zu Internet-Seiten öffentlicher Stellen eingebracht. Darin wird als Mindestanforderung Konformitätsstufe AA der internationalen Richtlinien WCAG empfohlen. Die Regelungen  zahlreicher EU-Länder hinsichtlich barrierefreier Internet-Seiten stützen sich bereits auf die WCAG. Oftmals gilt jedoch nur die Konformitätsstufe A als verpflichtend.
Richtlinie der Europäischen Kommission über den barrierefreien Zugang zu Websites öffentlicher Stellen (Englisch)