Acrobat DC – Neuerungen bei der Barrierefreiheit

Acrobat DCDas neue Acrobat DC bringt die altbekannten Tools, wie das Touchup-Leserichtungswerkzeug oder die Aktion „Barrierefrei machen“, zur Verbesserung der Barrierefreiheit von PDF-Dateien mit. Die Bearbeitung des Tag-Baums und die Bedienung der Prüffunktionen auf Barrierefreiheit sind identisch geblieben. Neuerungen ergeben sich vor allem bei der Benutzerfreundlichkeit. So können Texte im High-Contrast-Modus nun auf Computern mit dynamischer Hintergrundanpassung einfacher gelesen werden. Außerdem wurde die Vorlesefunktion und Voice-Over-Unterstützung (Mac OS) verbessert. PDF-Dateien mit Synchronisierungsunterstützung können auf Mac OS X vorgelesen werden.
Acrobat – Hilfe / Neuerungen in Acrobat DC

GRADE-Richtlinien für Barrierefreie Dokumente und Dateiformate

Im Rahmen des Forschungsprojekts „Georgia Tech Research on Accessible Distance Education (GRADE)“ der Forschungseinrichtung „Georgia Tech Center for Assistive Technology and Environmental Access (CATEA)“ wurden Richtlinien für barrierefreie Dokumente und Datenformate entwickelt (u.a. PDF, Excel, Powerpoint, Flash). Grundlage bilden die internationalen Richtlinien für zugängliche Internet-Inhalte WCAG. Die Anforderungen wurden den drei Stufen „Must“ (unbedingt erforderlich), „Should“ (sollte nach Möglichkeit erfüllt werden) und „May“ (kann zur weiteren Verbesserung der Barrierefreiheit beitragen) zugeordnet.
Übersicht GRADE-Richtlinien (englisch)
Über das GRADE-Projekt (englisch)